Craniosacrale Osteopathie

Die Craniosacrale Therapie ist ein Baustein der Osteopathie und wie diese eine manuelle ganzheitliche Methode und setzt sich aus den Wörtern "Cranio" (Schädel) und "Sacrum" (Kreuzbein) zusammen. Sie lässt damit bereits erahnen, um was es bei dieser Therapie geht: um den Fluss des Liquors (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) vom Schädel bis zum Kreuzbein. 

 

Wozu dient der Liquor?

  • dem Stoffwechsel der Nervenzellen des zentralen Nervensystems
  • als Schutz für das Gehirn, indem eine Art Wasserkissen um das Gehirn gebildet wird
  • der Gewichtsreduktion des Gehirns durch statischen Auftrieb
  • als Bewegungsmedium für Immunzellen

Diese Flüssigkeitsbewegungen sind tastbar und das nicht nur entlang der Wirbelsäule sondern in jeder Zelle des Körpers.

 

Für wen ist diese Therapie geeignet?

Grundsätzlich ist die Craniosacrale Therapie für Menschen jeden Alters geeignet, vom Säugling bis zum Rentner. Die Behandlung ist sehr sanft und dennoch sehr tiefgehend und hat zum Ziel, das Gleichgewicht des ganzen Körpers wiederherzustellen, das Immunsystem zu stärken und die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Körperliche oder psychische Spannungen und Blockaden können sanft und wirkungsvoll behandelt werden.

 

Indikationen

  • Tinnitus und Schwindel
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken- und Spannungskopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Regelschmerzen und Wechseljahrsbeschwerden
  • chron. Gastritis, Reizdarm-Syndrom
  • stressbedingte Beschwerden, Burn-Out-Syndrom, Schlafstörungen, Unruhe und Erschöpfung
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • chronische Schmerzzustände (u.a. Fibromyalgie)

  • neurologische Erkrankungen (inkl. Migräne, Spannungskopfschmerz, Schwindel, Tinnitus)

  • Depression, Angsterkrankungen

  • zur Erholung und Tiefenregeneration bei Stress und Erschöpfung (allgemein bei Menschen die beruflich oder privat stark gefordert sind)

  • zur Stärkung des Immunsystems und bei Allergien

Schwangerschaft & Geburt

  • Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt
  • zur körperlichen und emotionalen Unterstützung in der Schwangerschaft

  • zur Geburtsvorbereitung

  • bei der Betreuung von Mutter und Kind vor und nach der Geburt 

  • zur Unterstützung nach schwierigen Geburtsprozessen, z.B. Zangengeburt, Saugglocke, Kaiserschnitt

  • Geburtstrauma-Verarbeitung

Babys & Kinder

  • Schlafprobleme

  • zur Unterstützung bei psychischen Belastungen, z.B. Schulstress, Ängsten, autistischem Verhalten, traumatischen Erlebnissen

    bei ADS / ADHS, Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten, Legasthenie

  • Stillprobleme

  • Schreibabys

  • starke Blähungen

Diese Methode erlaubt eine Vielzahl von Krankheitsbildern ganzheitlich zu behandeln. Daher ist die Liste der Beschwerden, bei denen diese Therapie angewandt werden kann, sehr umfangreich und ich habe mich auf die häufigsten Anwendungsgebiete beschränkt.

 

Behandlungsablauf

Ich fange bei den Füßen an und arbeite mich bis zum Schädel nach oben und erspüre im Verlauf die Beschaffenheit Ihrer Strukturen und des Energieflusses und bekomme darüber Auskunft über Einschränkungen und Blockaden und rege durch ganz feine fließende Bewegungen Ihren Körper an, sich selber zu regenerieren und die Selbstheilung anzuregen. Wir haben in unserem Körper alles gespeichert und manchmal braucht es nur einen kleinen Impuls von außen, damit der Körper weiß, was er zu tun hat.

 

Behandlung

evtl. Sichtung der Vorbefunde, Anamnesegespräch und Behandlung mit allen notwendigen ergänzenden Therapien

60 Minuten - 80,00 €